rechtsanwaltskanzlei baumgärtner pasemann ruppert;
20. Januar 2013

Filesharing:

Der Anschlußinhaber kommt seiner sekundären Darlegungslast nach, wenn er die Gründe umfassend darlegt, weswegen er nicht haftet. Indes muss er diese nicht beweisen. D.h., dass der Rechteinhaber (Plattenfirma) bei der der Verfolgung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen im Bereich der sog. Täterhaftung im Zweifel an massiven Beweisproblemen scheitern kann. (vgl. hierzu: LG Düsseldorf, Urt. v. 21.3.2012, 12 O 579/10)

Share